Massenabmahnungen gegen Flüchtlinge

Geschrieben von: Rechtsanwalt Thilo Zachow, Fachanwalt für IT - Recht, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, TÜV Nord zertifizierter Datenschutzbeauftragter

Veröffentlicht am: 8. März 2016

Waldorf Frommer und FAREDS mahnden seit dem Anfang des Jahres 2016 Flüchtlinge wegen Filesharings ab.

Dabei sind Menschen aus Syrien besonders betroffen, da Filesharing in Syrien üblich ist. Waldorf Frommer verlangt 815 EUR für einzelne Filme. Fareds fordert 835 bei einem Film.

Das deutsche Urheberrecht ist den Flüchtlingen nicht bekannt. Sie haben daher keine Chance. Flüchtlinge haben Anspruch auf Beratungshilfe. Sie können Beratungshilfe am Amtsgericht beantragen. Der Beratungshilfeschein ist das Zahlungsmittel gegenüber dem Anwalt. Ich helfe auch für Beratungshilfe.

Achtung vor der popcorn time app und wenn Sie Dritten den Internetzugang gewähren, weisen Sie auf die Rechtslage in Deutschland hin.

Über den Author:

Ich bin Fachanwalt für IT-Recht sowie Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und habe mich auf das IT-Recht (Fachanwaltslehrgang), Internetrecht und damit zusammenhängend auf das Markenrecht, Urheberrecht und Medienrecht (Fachanwaltslehrgang) sowie Wettbewerbsrecht spezialisiert. Ich bin seit dem April 2009 Partner eines social media Unternehmens und Inhaber des Onlineportals www.aa13.info. Der TÜV Nord hat mich als Datenschutzbeauftragter (TÜV) zertifiziert. Ihr Rechtsanwalt Thilo Zachow Dresden - 7 Tage - 24 h. 0351 21066970