Der Widerrufsfrist beginnt mit der Nichtannahme der Sendung

Geschrieben von: Rechtsanwalt Thilo Zachow, Fachanwalt für IT - Recht, Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht, TÜV Nord zertifizierter Datenschutzbeauftragter

Veröffentlicht am: 27. April 2016

Das Amtsgericht Dieburg hat am 04.11.2015 durch ein Urteil entschieden, dass die Widerrufsfrist durch die Ablehnung der Entgegennahme des Pakets zu laufen beginnt und darin noch kein Widerruf zu sehen ist. Allerdings wird das Zurückzahlungsverlangen als Widerruf verstanden [Az. 20 C 218/15 (21)]. In dem konkreten Fall erfolgte die Erklärung hinsichtlich des Rückzahlungsverlangens allerdings nach dem Ablauf der Widerrufsfrist von 14 Tagen.

Über den Author:

Ich bin Fachanwalt für IT-Recht sowie Fachanwalt für Urheber- und Medienrecht und habe mich auf das IT-Recht (Fachanwaltslehrgang), Internetrecht und damit zusammenhängend auf das Markenrecht, Urheberrecht und Medienrecht (Fachanwaltslehrgang) sowie Wettbewerbsrecht spezialisiert. Ich bin seit dem April 2009 Partner eines social media Unternehmens und Inhaber des Onlineportals www.aa13.info. Der TÜV Nord hat mich als Datenschutzbeauftragter (TÜV) zertifiziert. Ihr Rechtsanwalt Thilo Zachow Dresden - 7 Tage - 24 h. 0351 21066970