e-commerce

Die unbegrenzten Möglichkeiten des e-commerce bspw. des Internethandels über „Auktionen” wie eBay stellen eine einfache Form des weltweiten Handels dar. Risiken erkennen und seine Rechte wahrnehmen sind im Streitfalle jedoch die andere Seite.

Bei der Internetauktion eBay beispielsweise handelt es sich um einen Kaufvertrag zwischen Anbieter und Höchstbietenden. Der Käufer wird zur Zahlung des Kaufpreises und der Verkäufer zur Übergabe und Übereignung des Artikels verpflichtet. Bereits während der laufenden Auktion sind die in den AGB der Auktionsplattform eBay niedergelegten Regeln zu beachten, da diese im Streitfalle als Auslegungsgrundlage herangezogen werden (BGH). Es gibt kein spezielles eBay-Recht (https://www.chemnitz-rechtsanwalt.de/wettbewerbsrecht/ebay-recht/ ).

Aktuell hat der Bundesgerichtshof entschieden, dass der Abbruch einer laufenden eBay-Auktion aus Gründen, die in der Person des Bieters liegen nur folgenlos erfolgen darf, wenn die Gründe nach dem Gesetz zu einer Löslösung vom Vertrag berechtigen würden oder von vergleichbarem Gewicht sind (BGH, Urteil vom 23.09.2014, Az. VIII ZR 284/14).

ähnliche Artikel zum Thema e-commerce finden Sie hier:

Über den Author:

Ich bin Fachanwalt für IT-Recht und habe mich auf das IT-Recht (Fachanwaltslehrgang), Internetrecht und damit zusammenhängend auf das Markenrecht, Urheberrecht und Medienrecht (Fachanwaltslehrgang) sowie Wettbewerbsrecht spezialisiert. Ich bin seit dem April 2009 Partner eines social media Unternehmens und Inhaber des Onlineportals www.aa13.info. Ihr Rechtsanwalt Thilo Zachow Dresden - 7 Tage - 24 h. 0351 21066970